4. Dezember

4. Dezember

zinnebir

Heute geht es direkt in unsere schöne Hauptstadt.

Die Idee zur Brasserie de la Senne wurde während der Zinneke Parade geboren, als sich die beiden heutigen Brauer und Gründer Yvan und Bernard über den Weg liefen. Bernard hatte zum Anlass der Parade ein Bier gebraut, das sogenannte Zinnebir, von dem wir heute die Xmas Version in Händen halten. Zinneke bezeichnet auf Brüsseler Platt eine Umleitung der Senne, auch Sennette oder petite Senne genannt, aber auch einen Mischlingshund bzw. Straßenköter, der nicht selten in derselben landete. Als Zinnekes werden aber auch die Brüsseler an sich bezeichnet und die beiden Brauer haben sich zum Ziel gesetzt, auf Brüsseler Boden Bier für die Brüsseler herzustellen. So kommt es auch dass zuerst das Bier in der Hauptstadt ausgeliefert wird, und der Überschuss geht in den Rest der Welt, zum Beispiel in einen Adventskalender. Der große Erfolg gibt ihnen Recht! Hier ein Video, wo sich die Brauerei noch im Bau befindet.

Die Biere der Brasserie de la Senne bestechen vorallem auch durch die Aufmachung, spielt doch das Etikett immer auf eine bestimmte Brüsseler Eigenart oder Ausdrucksweisen an. Auf ihrer Facebookseite beschreiben sie es wie folgt: “Le grand retour de la Vierge ânesse, de Joseph Leboeuf et du petit braillard!”

Das Zinnebir X-Mas ist ein dunkel-braunes, leicht rötliches Bier, mit Noten von Karamell, Hopfen, fruchtig. Es ist ein eher untypisches Weihnachtsbier,  da es doch recht bitter ist,kann aber doch durch die leichte süße überzeugen.

bollecious

Schreibe einen Kommentar