8. Dezember

8. Dezember
Bier: Forestinne Ambrosia
Brauerei: Brasserie Caracole
Stil: Ambrée/Dark ale
Alc.: 6,5% 
Trinktemperatur: 6-8 °C 
Glas: tulpe1

Zum heutigen Start in das Wochenende gibt es einen Wiederholungstäter. Nicht das Bier, sonder die Brauerei war bereits letztes Jahr vertreten. Die Brasserie Caracole arbeitet nach wie vor mit ihren durch Holz befeuerten Braukesseln. Die Brauerei kann auf eine über 250jährige Geschichte zurückblicken, heisst aber erst seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts Caracole. Zwei Freunde übernahmen den Betrieb und gaben ihr diesen Namen. Caracole bedeutet Schnecke und da die beiden aus Namur stammen lag dieser Name sehr nahe. Die Schnecke ist sozusagen das Wahrzeichen der Stadt, da den Namurern eine gewisse Langsamkeit nachgesagt wird. Insgesamt werden rund 20 Biere produziert und auch einige Liköre. Wer also mal in der Nähe von Dinant unterwegs ist, sollte sich das ganze mal anschauen gehen, eine gemütliche Taverne im ältesten Teil des Anwesens lädt zum verweilen ein.

Das Ambrosia ist eines von fünf Bieren der Forestinne Serie. Allesamt mit mythischen Namen versehen, steht Ambrosia wohl am ehesten als unsterblich machende Speise der Götter. Das hoch allergene Traubenkraut des gleichen Namens kommt in diesem Bier nicht vor.
Rotbraun kommt es ins Glas, eine Süße ist bereits am Geruch erkennbar und reichlich Kohlensäure bilden den cremigen Schaum. Karamell und Frucht-Aromen, vorallem Apfel, kommen hinzu. Im Antrunk kommen dann noch trockene Früchte (Pflaumen) und Nüsse hinzu. Ein milder Abgang machen das Ganze zu einem trotz der Süße gut trinkbaren Bier. Dazu würde ich ein Pfeffersteak empfehlen, aber auch ein Fontina oder Camembert passen sehr gut.

bollecious

Schreibe einen Kommentar