9. Dezember

9. Dezember
Bier: Tripel Saison
Brauerei: Keun/De Graal
Stil: Saison/Tripel
Alc.: 7,5% 
Trinktemperatur: 8-10 °C 
Glas: tulpe1

Heute gibt es nochmal einen Wiederholungstäter. Die Brauerei Keun hat es mir seit meinem ersten Besuch dort letztes Jahr angetan. Gert Keunen war mir auf Anhieb sympathisch, und so bin ich seitdem schon mehrere Male dort gewesen. Die Brauerei befindet sich in der Nähe von Ronse und bietet jeden Samstag einen Verkauf an. Und da Gerts Frau Libelia mittlerweile mit dem töpfern begonnen hat, kann man zur gleichen Zeit ihre Produkte auch dort erwerben.

Für Gert ist das Brauen ein wunderbarer Ausgleich zu seinem sonstigen beruflichen Leben geworden. Er lehrt Musik an mehreren Universitäten und hat sich auch schon als Autor einen Namen gemacht. Somit kann er sich an seinen freien Tagen in der Brauerei austoben. Außerdem pflanzt er mittlerweile seinen eigenen Hopfen an, den er dann auch direkt in einem besonderen Bier weiter verarbeitet. Seine beiden Basis-Biere lässt er mittlerweile wegen der großen Nachfrage bei De Graal in Brakel herstellen, wie auch auf der Flasche vermerkt ist. Seine anderen Biere stellt er mit einer 200l Anlage selbst her.

Das Keun Tripel Saison ist, wie der Name vermuten lässt, ein Hybrid dieser zwei Stile. Hinzu kommt ein sogenanntes Dry-Hopping (Hopfenstopfen, Kalthopfung), was dem ganzen eine zusätzliche hopfige Note gibt. Vier Malz-Sorten (Pilsner, Weizenmalz, Münchner und Pale-Malz), drei Hopfen-Sorten (Fuggles, East Kent Goldings, Cascade), zwei Kräuter und weißer Kandiszucker werden zu einem trockenen und durstlöschenden Bier. In der Nase Zitrus und Aprikose, eine wenig pfeffrig, im Mund dann ein voller und leicht bitterer Geschmack, im Abgang eine erfrischende Säure. Dazu passen sehr gut Garnelenkroketten,  Bouillabaisse oder ein Ziegenkäse.

bollecious

Schreibe einen Kommentar