20. Dezember 2018

20. Dezember 2018
Bier Dark Coal
Brauerei Brasserie Belge
Stil Sweet Milk Stout
Alc. 5,2 %
Trinktemperatur 6-8 °C
Glas

Heute geht es nach Lüttich in die Cité Ardente. Genauer gesagt nach Coronmeuse, wo im Juni diesen Jahres die Brasserie Belge eröffnete. Pierre-Yves, eigentlich Apotheker von Beruf, hatte immer eine Affinität für Bier und vor allem für den Herstellungsprozess. So ließ er sich zum Brauer ausbilden und arbeitete anschließend in verschiedenen Braustätten. Irgendwann traf er Michel, der sich um die Kommunikation kümmert und Bruno, der sich vor allem um die Finanzen kümmert. Somit sind die wichtigsten Posten in einer Brauerei besetzt und das Abenteuer kann beginnen. Sie mieten eine alte Lagerhalle, in der früher, zur Kohle und Minenzeit in Lüttich, die jeweiligen Erzeugnisse gelagert wurden. Davon zeugt unter anderem der Name unseres heutigen Bieres.
Vor ein paar Wochen wurden die beiden ersten Biere “Gold” und “Dark Coal” im Beerlovers Café in Lüttich vorgestellt und fanden reißenden Absatz. Hoffentlich der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

Das Dark Coal ist ein Sweet Milk Stout, also ein süßes Stout. Die Süße wird meist erzeugt durch die Zugabe von, für die normale Bierhefe, nicht vergärbarem Zucker, welcher in der Regel Milchzucker ist. Somit bleibt nach der Gärung Restzucker im Bier übrig. Als Gegenspieler fungiert dann das Röstaroma der dunklen Malze. Nur 5-10% dieser Malze reichen aus, um ein Bier so abzudunkeln wie unser heutiges Bier. In der Nase die bereits angesprochene Süße, aber auch leichte Röstaromen, Karamell. Es wurde noch Lütticher Sirup mit hinzu gegeben, der sich auch leicht in der Nase durch Apfel und Birnen-Aromen bemerkbar macht. Im Gaumen hat man den Eindruck von Mokka, Schokolade, Kaffee. Ein fantastisches, vollmundiges Bier, und das bei nur 5,2%.

Food-Pairing: Schokoladen-Desserts

Käse: Ziegenkäse, Cheddar

bollecious