18. Dezember

18. Dezember
Bier: Saison Cazeau
Brauerei: Brasserie de Cazeau
Stil: Saison
Alc.: 5%
Trinktemperatur: 5-8 °C
Glas: 

Das heutige Biergehört eigentlich vom Stil her in den Sommer, es darf aber auch im Winter getrunken werden. Die Brasserie de Cazeau hat uns für heute ein Saison mit Holunder gebraut. Die erste Erwähnung einer Brauerei in Cazeau, die Brasserie du Verd oder du Vert Fachaux, stammt aus dem Jahre 1753. In diesem Schreiben wird die Übergabe eines Wohnhauses mit angrenzender Brauerei von Jacques Descamps an seinen Sohn Nicolas dokumentiert. Eine lange und bewegte Geschichte beginnt. Alles blieb in Familienhand und wurde immer an die Kinder übergeben, nach dem 1. Weltkrieg tat man sich mit zwei anderen lokalen Brauereien zusammen und schon 1926 konnte eine neue Anlage in Betrieb genommen werden. 1952 ging Maurice Agache nach 26 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand und sein zweiter Sohn Jean übernahm den Betrieb. Ihre Spezialität war das Cazbier, ein Bière Ambrée, doch die breite Bevölkerung wandte sich immer mehr dem Pils von industriellen Brauereien zu. So entschied sich Jean 1969 die Bierproduktion einzustellen und sich auf den Handel von Bieren anderer Poduzenten zu fokussieren.
Es wird ganze 35 Jahre dauern, ehe sich Laurent Agache, Bauingenieur, seiner traditionsreichen Vergangenheit annimmt und zusammen mit Quentin Mariage, einem Chemiker, die Brauerei zu neuem Leben erweckt. Sie kaufen gebrauchtes Material und restaurieren die Brauerei. Als erstes Rezept entwickeln sie das Tournay Blonde, das 2004 auf den Markt kommt. Die Brauerei wurde in Brasserie de Cazeau umbenannt, der Ort in dem produziert wird und der an der französischen Grenze in der Gemeinde Templeuve liegt. Seitdem kamen noch Noel, Noire und Triple hinzu und seit 2008 unser heutiges Bier, welches 2013 die Goldmedaille bei der Brussels Beer Challenge gewann.

Ein Saison wurde eigentlich vor dem Sommer gebraut um dann während desselben von den Arbeitern auf den Feldern getrunken zu werden. Hier gab es dann alsbald einen regelrechten Wettbewerb, denn wer das beste Bier braute, zu dem kamen die Arbeiter am Liebsten zurück. Der niedrige Alkoholgehalt und die leichte Bittere verleihen dem Saison eine angenehmen erfrischende Note. Bei dem Saison Cazeau wurde zudem Holunder eingebraut. Laurents Eltern verarbeiteten diesen bereits in einem Aperitif, der sich großer Beliebtheit bei Familienfesten erfreute. Das Zusammenspiel der leichten Bittere des Sterling-Hopfens und des Holunders geben dem Ganzen eine neuartige und angenehme Frische.

Die Brauerei schlägt auf ihrer Seite ein Rezept für eine Tarte au Sucre vor, auf das ich zum Thema Food-Pairing gerne verweisen möchte. Dazu passt aber auch ein leckerer Camembert.

bollecious

Schreibe einen Kommentar