5. Dezember

5. Dezember
Bier: Kerel - Bière de Garde
Brauerei: VDBCK
Stil: Bière de garde
Alc.: 7%
Trinktemperatur: 6-8 °C
Glas: tulpe1 

VDBCK, hinter diesem kryptischen Kürzel verbergen sich drei Familiennamen: Verbeeck – Back – De Cock. Die Brauerei Verbeeck-Back wurde 1867 gegründet und blieb bis zur Schließung 1966 in Familienhand. Also fast einhundert Jahre lang, anschließend dauerte es wieder fast 50 Jahre, ehe eine neue Generation, diesmal verstärkt durch die Familie De Cock, der Brauerei neues Leben einhauchte. Man entschied sich allerdings für einen neuen Standort, im alten Familienstammsitz entsteht momentan ein Bed & Breakfast. In Tielrode kaufte man kurzerhand eine alte Ziegel-Fabrik und richtete sich dort komplett neu ein. Die Arbeiten sind noch im Gange, aber die Büros, die Brauerei und auch ein Shop mit angeschlossenen Eventräumen sind schon nutzbar.

Als die Brauerei 1966 geschlossen wurde, hat leider niemand die alten Rezepte oder gar Flaschen aufbewahrt, zumindest nicht bewusst…denn als die Familie in den alten Kellerräumen auf die suche nach Relikten vergangener Tage ging, stieß man tatsächlich auf eine noch intakte Flasche des original KEREL-Biers. Man wandte sich an Experten und Studenten, um die Hefe-DNA aus dem Bier zu extrahieren. Dies gelang, und so werden die heutigen Biere mit der ursprünglichen Hefe gebraut, Hefe von gestern gepaart mit den Ideen von heute, eine fantastische Mischung.

Das Bière de Garde ist ursprünglich ein französischer Stil der dortigen Bauernhöfe, ähnlich den belgischen Saison-Bieren. Mittlerweile aber eher in Richtung strong Pale Ale gehend, blond bis kupfer und einem mittleren Körper. Das Kerel Bière de Garde ist eher malzig, leicht süß, Karamell. Eine fruchtige Note kommt mit hinzu, zum Ende hin trocken und leicht bitter. Passend dazu können Meeresfrüchte serviert werden, oder ein milder Cheddar, Brie oder Camembert.

Hier sollte jetzt eigentlich das Video erscheinen. Aufgrund von Software-Problemen mit dem Schnittprogramm müssen wir dieses nachliefern. Solange schonmal die Audio-Datei, quasi als Podcast.

Update 5.12. 14:00: leider konnte die Video-Datei nicht mehr wieder hergestellt werden. Somit bleibt für heute nur die Audio-Datei.

 

bollecious

Ein Gedanke zu “5. Dezember

Schreibe einen Kommentar