20. Dezember

20. Dezember
Bier: Mam'Zelle Bibiche
Brauerei: Brasserie des Eaux Vives
Stil: Belgian Blonde Ale
Alc.: 7%
Trinktemperatur: 8-10 °C
Glas: 

Das heutige Bier kommt von der noch sehr jungen Brasserie des Eaux Vives. Im kleinen Ort Romerée in der Provinz Namur arbeitete die beiden Freunde Pierre Campion und Jimmy Halleux  vier Jahre lang um eine alte Scheune aus dem 18. Jahrhundert komplett zu restaurieren und dort dann Ende 2015 die Brauerei zu installieren. Das erste Bier wurde Anfang 2016 auf den Markt gebracht und dieses halten wir heute in Händen.

Auf den Namen Mam’zelle Bibiche sind sie während ihrer Suche nach Brauanlagen in Frankreich gekommen. Schon relativ müde aber gewillt einen Namen für ihr erstes Bier zu finden sahen sie auf einem Feld kleine Ziegen umherlaufen, “des biches”. Da im Hinterkopf schon der Name für das kommende Brune “Monsieur Mouche” war, machte man kurzerhand aus der Biche eine Mam’zelle Bibiche.

Das Mam’zelle Bibiche ist ein Blonde welches schon in Richtung Triple tendiert, intensiv aber doch ausgeglichen. In der Nase fruchtig und blumig, dem Hopfen geschuldet der nur wenige Kilometer von der Brauerei gezüchtet wird. Im Abgang eine leichte und erfrischende Bittere gepaart mit der spritzigen Kohlensäure machen aus dem Bier einen gelungenen Durstlöscher.

Zu leichten Blonden Bieren passt in der Regel ein Hühnchengericht sehr gut, wie zum Beispiel von Arte sehr schön illustriert: Hühnchen Kiew von Red aus Orange is The New Black

bollecious

Schreibe einen Kommentar