3. Dezember

3. Dezember
Bier: Noel de Silenrieux
Brauerei: Brasserie de Silenrieux
Stil: Belgian Strong Dark Ale
Alc.: 9% 
Trinktemperatur: 8-12 °C
Glas: tulpe1

Zum 1. Advent gibt es ein waschechtes Weihnachtsbier der Brasserie de Silenrieux. Gelegen in der Nähe der “Lacs de l’eau d’heure“, zwischen Charleroi und der französischen Grenze. Diese Stauseen, fünf insgesamt, sind voll touristisch erschlossen und laden zu verschiedensten Aktivitäten auf und neben dem Wasser ein. Und ganz in der Nähe, Richtung Frankreich, liegt auch das Trappistenkloster von Chimay. Direkt neben der Brauerei befindet sich das “Père Sarasin” mit einfachen und traditionellen Gerichten. hier kann man natürlich auch die Biere der Brauerei probieren.

Die Brauerei wurde 1991 gegründet und zusammen mit dem Brau-Labor der Uni Neu-Löwen wurde an den ersten Rezepten gefeilt. Heraus kamen Joseph, mit Dinkel gebraut, und Sara, in dem Buchweizen zum Einsatz kam. Diese beiden wurden dann auch später die ersten Biobiere  mit diesen besonderen Zutaten.

Das Noel de Silenrieux hat eine sehr dunkle rotbraune Färbung mit cremigem Schaum. Ein recht süßer Geruch nach dunklen Früchten, Trauben und Rosinen dominiert, den Alkohol kann man schon erahnen. Beim ersten Schluck erinnert das Bier ein wenig an Traubensaft, nur stärker. Es geht schon fast Richtung Porto, gepaart mit einer trockenen Malzigkeit. Im Abgang kommt dann der wärmende Alkohol hinzu. Wirklich ein Traum, wie auf der Flasche schon geschrieben steht, vorallem für diejenigen die solch starke, recht süße Biere mögen.

Dazu empfehle ich entweder zum Dessert ein Sabayon, oder wer es etwas einfacher möchte einen kräftigen Blauschimmel-Käse.

 

bollecious

Schreibe einen Kommentar