16. Dezember | Triporteur Bling Bling

16. Dezember | Triporteur Bling Bling
BierTriporteur Bling Bling
BrauereiB.O.M. Brewery
StilGolden Ale
Alc.8.88%
Trinktemperatur8,88 °C

In Roeselare sitzt die weltweit erste Malzbäckerei, diese Bezeichnung ist sogar ein eingetragenes Markenzeichen. Bert Van Hecke startete als Heimbrauer studierte Brau-Ingenieurs-Wesen. In diesem Beruf arbeitete er unter anderem für Orval, Rodenbach und als “Keller-Meister” (cellar master) für Gueuze Boon. Als Braumeister war er tätig für Sint Bernardus und Brauereien in China, Rumänien und die USA.

Er berät heute Brauereien die neu starten wollen und hilft hier beim Aufbau in allen Aspekten. Er selbst betreibt eine kleine Brauerei und eben eine eigene Malz-Bäckerei, in der er das Malz durch das Backen seinem Wunsch-Rezept anpassen kann. Dies geschieht in einem umgebauten Kaffee-Röster. Für größere Sude mietet er sich in andere Brauereien ein, wo er dann selbst brauen kann. Eine beliebte Methode, um das eigene Investitions-Volumen überschaubar zu halten

Insgesamt gibt es drei verschiedene Serien von Bieren: Triporteur, One Off Series und die Special Roast Series. Genügend Spielwiese also, um die verrücktesten Rezepte auszuprobieren. Zum Beispiel ein Bier mit gerösteter belgischer Eiche, Apfel- und Birnen-Sirup oder wie bei unserem heutigen Bier mit 24 Karat Gold.

Der größte Wert wird allerdings, wie eingangs bereits erwähnt, auf das Malz gelegt. Im Bling Bling wird Gerste, Weizen, Roggen und Hafer verwendet. Diese 4 Malze wurden vermengt und zusammen bei niedrieger Temperatur gebacken. Außerdem wurde beim Backen 24 Karat Goldflocken hinzugefügt. Warum? Weil er es kann.

Das Bling Bling ist ein, wie auf der Flasche vermerkt, Pimped Golden Ale. Eine schönes, golden Farbe erwartet uns, in der Nase Zitrus, Blumen und Gewürze. Im Mund dann volle Ladung Malz, eine milde Bittere und eine schöne, intensive Kohlensäure. Fruchtig, Malzig und Würzig und das alles in einer perfekten Balance. Als Hopfen kommt hauptsächlich Ella zum Einsatz, ein australischer Aroma-Hopfen, der früher mal Stella hieß, aber aufgrund einer allseits bekannten Brauerei seinen Namen ändern musste. Hier kommt dann auch das würzige Aroma her. Fantastisches Bier!

Food-Pairing: passt besonders gut zu Meeresfrüchten, in einer Paella oder auch auf einer Pizza

Mario “Bolle” Jates

bollecious