9. Dezember | Slainte

9. Dezember | Slainte
BierSlainte
BrauereiBrasserie de Bellevaux
StilSpéciale Belge
Alc.5,8 %
Trinktemperatur6-8 °C
UNTAPPDCheck-In
Social Media

Heute setzen wir die Reihe der ostbelgischen Brauereien fort und hüpfen kurz über die Sprachengrenze. In dem kleinen Ort Bellevaux in der Gemeinde Malmedy findet man die gleichnamige Brauerei. Hier hat die Familie Schuwer 2006 einen alten Bauernhof in eine Brauerei verwandelt. In den Anfangsjahren wurden vor allem belgische Klassiker gebraut: Blanche, Blonde, Brune und Tripel. Später kamen ein Black und ein Lager mit hinzu. Seit Tom, einer der Söhne, die Brautätigkeit übernommen hat, gibt es regelmäßig experimentellere Sachen. So zum Beispiel ein NEIPA, ein Barrel Aged Kriek oder das Malmedy Alt, welches aus dem Rx des letztjährigen Adventskalenders hervorgegangen ist.

Die schöne Umgebung rund um Bellevaux lädt zum wandern ein, Start und Ziel kann hierbei jeweils die Brauerei sein. ES wird an den Wochenenden auch Essen angeboten und auf dem schönen Innenhof lässt es sich aushalten.

Das Slainte vereint viele verschiedene Aromen in sich. Das Grundbier ist ein Tripel, welches mit über Torf geräuchertem Malz gebraut wird. Anschließend lag es für 6 Monate in schottischen Whisky-Fässern. Spannend!

Der erste Eindruck wird dominiert vom Rauch, erst später kommt der Whisky mit durch mit leichten Karamell-Noten. Im Gaumen geht es dann richtig zur Sache. Torfrauch erinnert an Lagerfeuer, der Whisky gibt eine alkoholische Note ab. Sehr intensiv und ausfüllend, auf jeden Fall eher etwas für Rachbier-Fans. Ein Bier, in das man sich reinarbeiten kann und sollte, mit der Zeit und steigender Temperatur wird es ein wenig runder.

Food-Pairing: gereifter Gouda, Gruyère, mit Hackfleisch gefüllte Zwiebel mit kräftiger brauner Soße und Purée

Mario “Bolle” Jates

bollecious