3. Dezember 2018

Bier Papy Vande Pils
Brauerei En Stoemelings
Stil Pils
Alc. 5 %
Trinktemperatur 4-6 °C
Glas

Zum Start in die Woche geht es in unsere Hauptstadt nach Brüssel. Zwei Schulfreunde die sich seit ihrem zwölften Lebensjahr kennen, starten 2015 eine sehr kleine Brauerei in einem Schaufenster im Marollen-Viertel. Denys hat Archäologie studiert und nebenbei privat gebraut, Samuel ging nach Indien um Videospiel-Entwickler zu studieren. En Stoemelings bedeutet im Brüsseler Dialekt “im Verborgenen” oder “unter der Hand”. Die Idee war eigentlich ihr erstes Bier so zu nennen, da sie dieses schon gebraut hatten bevor alle behördlichen Papiere beantragt waren. Ironischerweise befand sich ihre Brauerei wie bereits beschrieben zu Beginn direkt hinter einem Schaufenster und konnte so von jedermann eingesehen werden. Das führte dann zu “Curieuse Neuze”, indiskrete Person oder Vorwitznase. Wer sich für weitere typische Brüsseler Ausdrücke interessiert die die beiden gerne für ihre Biere verwenden klickt bitte hier. Zu Beginn wurden 200 Liter pro Brauvorgang produziert und ausschließlich in 75cl Flaschen abgefüllt und mit Kordel und Anhängeschild versehen. Mittlerweile sind sie in eine größere Produktionsstätte umgezogen und haben im greenbizz.brussels ihre Zelte aufgeschlagen, in direkter Nachbarschaft zur No Science Brewery, die ich letztes Jahr vorgestellt habe. Hier können sie 1800 Liter pro Sud herstellen und füllen mittlerweile auch glücklicherweise in kleinere Gebinde ab. Das Papy Vande Pils ist das erste Pils, welches dreißig Jahre nach der Schließung der Brasserie Wielemans-Ceuppens auf Brüsseler Boden gebraut wurde. Diese Brauerei war sehr erfolgreich nach dem 2. Weltkrieg und wuchs auch durch Zukäufe. Irgendwann wurden sie selbst aufgekauft durch die Artois-Gruppe aus Leuven die später zu Interbrew/ABInbev wurde. 1988 war dann das Ende und 30 Jahre später erblickt ein neues Pils das Licht der Welt. In der Nase Getreide, blumige Noten, im Mund dann eine angenehme Bittere und trotz des geringen Alkoholgehaltes einen angenehmen Körper. Ein lang anhaltender trockener Abgang runden das Ganze ab und machen Lust auf mehr. Ein angenehmes Pils, sehr mutig von einer Brauerei dieser Größe in einen doch recht gesättigten Pils-Markt einzusteigen. Bitte mehr davon, überall! Wer gerne Podcasts hört, findet hier ein interessantes Interview, geführt von Breandán Kearney von Belgian Smaak.

Food-Pairing: gerne zu deftigen Speisen, gebackener Ziegenkäse 

Käse: zu Pils passt hervorragend ein Frischkäse: Mascarpone, Feta oder Ricotta; frischer Ziegenkäse

bollecious